Spareribs marinieren

Spareribs marinieren

Spareribs marinieren - Rub oder Marinade?
Hey Ribchen Freund! Die Vorbereitung von Spareribs für den nächsten Ribchengenuss wirft mal wieder eine Frage auf: Spareribs marinieren oder im Rub einlegen? Und was ist überhaupt der Unterschied? Wir klären auf und geben dir unsere Tipps & Tricks für die Zubereitung von Spareribs mit auf den Weg!


Rib Rub - Spareribs marinieren im American Style

Der so genannte “Rub” (englisch “to rub” = einreiben) ist die klassisch amerikanische Würze zum Spareribs marinieren, die nicht nur für den aromatischen Geschmack, sondern auch eine schöne Kruste auf den Ribchen sorgt. Ein Rub ist dabei nichts anderes als eine Trockenmarinade, die sich traditionell aus vier Hauptzutaten zusammen setzt: dazu
gehören eine gute Prise Salz für den Geschmack, eine Basis wie Paprika oder trockener Senf, etwas brauner Zucker, der dann beim Garen karamellisiert und eine süßliche Note ergibt, sowie eine ordentliche Mischung aus Gewürzen und Kräutern.

Ein festes Grundrezept für den perfekten Rub gibt es nicht, erlaubt ist alles, was schmeckt. Grillprofis experimentieren dabei mit den verschiedensten Gewürz- und Kräuterkombinationen und erschaffen immer wieder neue und außergewöhnliche Aromen zum Spareribs marinieren. Alternativ kannst du natürlich auch auf fertige Rubs aus dem Handel zurückgreifen, die den frischen Rubs geschmacklich meist in nichts nach stehen.

Ein Rub ist also eine trockene Marinade und wird daher weder mit Öl noch mit anderen Flüssigkeiten verrührt. Ein großer Vorteil ist also vor allem die Haltbarkeit, denn einmal zusammengemixt hält sich der Rub in einem Streuglas oder Streuer durchaus über mehrere Wochen und steht somit auch noch für die nächste Runde zum Spareribs marinieren bereit.

Spareribs marinieren

How to Rib Rub


Spareribs marinieren mit dem Rub - nichts leichter als das. Befeuchte deine Hände mit ein wenig Wasser, damit die Gewürzmischung nicht an deinen Händen haftet, streue die Gewürzmischung über die Spareribs und massiere sie gleichmäßig ein. Fertig!

Tipp: Je länger du die Ribs anschließend im Rub ruhen lässt, umso besser nehmen sie die Aromen aus den Gewürzen auf. Wir empfehlen eine Ruhezeit von mindestens 6 Stunden - je länger desto besser!


Spareribs marinieren

Mit dem BBQ Klassiker

Im Gegensatz zum trockenen Rub, wird eine klassische Marinade mit etwas Flüssigkeit zubereitet. Die Spareribs werden im Anschluss aber genau wie bei der Rub Methode für längere Zeit in der Marinade eingelegt. Eine Marinade besteht also aus nichts anderem als dem vorher erwähnten Rub, lediglich mit der Zugabe von etwas Flüssigkeit wie zum Beispiel Öl oder Essig. Was für eine Marinade es sein soll, das entscheidet allein dein Geschmack! Ganz traditionell im BBQ Style kannst du zum Spareribs marinieren beispielsweise einen Mix aus Essig, braunem Zucker oder Honig und verschiedene Gewürze verwenden. Enjoy!
Zurück zum Blog